Neuer Hauptsponsor rettet das Sauti za Busara Musikfestival Sansibar

Nur eine Woche nach der Bekanntgabe vom Ende des bekannten Sauti za Busara Musikfestivals auf Sansibar hat nun nach einem Bericht der tansanischen Tageszeitung 'The Citizen' ein neuer Sponsor dem international bekannten Festival, das vor der Corona-Pandemie über 40.000 Besucher in die historische Altstadt von Sansibar gelockt hatte, überraschend das Leben gerettet.

Sponsorenvertrag über jährlich 120.000 US-Dollar

Nachdem die norwegische Botschaft 13 Jahre lang als Hauptsponsor fungiert hatte, hat Pennyroyal Ltd, Entwickler von Blue Amber Zanzibar, am 29. März mit dem Veranstalter des Festivals einen dreijährigen Sponsorenvertrag in Höhe von jährlich 120.000 US-Dollar unterzeichnet, der für 3 weitere Jahre die Betriebskosten des Festivals absichern soll.

Grant Anderson, CEO von Blue Amber, sagte bei der Unterzeichnung des Vertrags, dass seine Firma nach der Nachricht von der Schließung des Festivals spontan reagiert hätte, um die Fortdauer des wichtigsten Festivals Ostafrikas zu sichern. 

Anderson: „Als wir die Nachricht erhielten, dass das Festival wegen fehlender Finanzierung seine Pforten schließt, war Blue Amber bereit, als Hauptsponsor des legendären Kulturereignisses einzutreten, das jetzt in das 20. Jahr geht und Sansibar als ostafrikanisches Zentrum der musikalischen Unterhaltung etabliert hat.“

Das Festival hätte im Laufe der Jahre wichtige Investitionen in den Tourismus, Einnahmen für die Bürger Sansibars sowie wertvolle Medienwerbung für Sansibar bewirkt.

"Das Festival soll sich zukünftig selbst tragen"

Anderson: „Wir möchten, dass die Männer und Frauen Sansibars weiterhin von der jährlichen Veranstaltung profitieren. Wir haben bereits strategische Pläne entwickelt, um den Veranstaltern von Sauti za Busara zu helfen, dass das Festival sich zukünftig selbst tragen wird. Wir versichern den Sansibaris und dem weltweiten Publikum, dass das Sauti za Busara-Festival an Bedeutung und Ansehen gewinnen wird.“
 

Sponsor plant "Afrikas führendes Inselresort" an der Nordostküste Sansibars

Pennyroyal mit Sitz in Gibraltar will mit Blue Amber Zanzibar an der Nordostküste Sansibars auf 410 ha nach eigenen Angaben "Afrikas führendes Freizeitziel und Inselresort" errichten. Verteilt auf 4 km Strandlänge sollen nach dem Vorbild Dubais mehrere tausend Luxusvillen gebaut und verkauft werden. Geplant sind außerdem 5 Luxushotels, Yachthafen, Golfplatz, Reitanlage, Unterwasserrestaurant, künstlich aufgeschüttete Inseln und ein eigener Flugplatz.

Die Regierung Sansibars erhofft sich von dem Projekt mindestens 1.500 neue Arbeitsplätze.