Schriftgr�/div>kleiner - normal - gr�
Sie befinden sich hier: » Startseite » Bücher und CDs » Bücher » Reisebücher » Reinhard Radke,... 

Reinhard Radke, "Serengeti - Fenster zur Schöpfung"

Buchcover

Verlag Lübbe, Bergisch Gladbach, 1999 (vergriffen)
288 S.

Dr. Reinhard Radke bringt gleich mehrere gute Voraussetzungen mit, um einen insgesamt wirklich sehr schönen und informativen Band über die Serengeti zu erstellen: Er studierte in Berlin Zoologie und Ökologie, arbeitete mehrere Jahre als Wildbiologe in ostafrikanischen Nationalparks und ging 1992 als Redakteur zum ZDF, wo er für die renommierte Tierfilmreihe "Naturzeit" zuständig ist. Radke ist Autor und Kameramann zahlreicher weltweit ausgezeichneter Tierfilme.

Das Buch schildert in seinem Textteil nicht nur ausführlich das Leben von vier verschiedenen Tierarten (Gnus, Löwen, Hyänen und Geparden), er zeigt auch Zusammenhänge auf, die verdeutlichen, "daß die Serengeti weder eine isolierte Arche Noah noch ein idyllisches Paradies ist", sondern "vielmehr der Glücksfall eines Fensters zur Schöpfung" mit der "Chance zu verstehen, wie zerbrechlich unsere Welt und wie kostbar und erhaltenswert sie ist".

Die vier großen Abschnitte, die sich den genannten Tierarten widmen, sind äußerst informativ und nachvollziehbar geschrieben - Afrika rückt ganz dicht an den Leser heran. Den sechsten Bewertungspunkt (und damit das Maximum) verschenkt Radke lediglich durch seine kurzen Einleitungsabschnitte, die den Anspruch erheben, subjektiv aus der Sicht der Tiere geschrieben zu sein. Hier entfernt sich Radke vom Sachbuch und das literarische Experiment gelingt nicht immer so recht. Aber der Leser sollte Radke diesen Ausflug in "ein fremdes Gehirn" verzeihen, schreibt er doch selbst sympathisch offenherzig: "Der Leser möge mir die Freude nachsehen, die es mir bereitet hat, es hier einmal zu versuchen."

Der hervorragende Sachtext wird durch viele der wohl schönsten Fotos, die je in der Serengeti gemacht worden sind, mehr als "ergänzt". Die Fotos der beiden Fotografen Anup und Manoj Shah (geboren als Kinder indischer Eltern in Kenia und ausgebildet in England) sind wirklich Weltklasse. Beide Fotografen wurden bereits mehrfach ausgezeichnet (BBC Wildlife photographer of the year) und weltweit publiziert (National Geographic, Life, BBC Wildlife, GEO).

Fazit: Es gibt kaum ein geeigneteres Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk für einen Freund der wunderbaren Natur Tansanias!