Sie befinden sich hier: » Startseite » Aktuelles 

02.01.19

Handelsvereinbarung zwischen Tansania und Uganda

Sonnenblumen in Uganda

Sonnenblumen in Uganda

Während der Handel zwischen den beiden ostafrikanischen Nachbarstaaten Tansania und Kenia zahlreichen Beschränkungen unterliegt, haben Tansania und Uganda nun vereinbart, dass Zucker, Sonnenblumen und Soja im Rahmen einer Vorzugsbehandlung frei nach Tansania exportiert werden dürfen.

Kenia und Tansania erschweren hingegen zunehmend den gegenseitigen Zugang zu ihren Märkten: Im September 2018 warf Tansania der kenianischen Regierung vor, den in Tansania geernteten Reis vom Markt auszuschließen. Zuvor hatte Tansania verboten, Süßwaren aus Kenia einzuführen, weil sie mit Rohstoffen hergestellt worden seien, die nicht aus Mitgliedstaaten der Ostafrikanischen Gemeinschaft (EAC) stammen.

Im August schloss die Regierung von Präsident John Magufuli 20 kenianische Unternehmen vom Zugang zum tansanischen Markt aus. Zuvor war bereits die Einfuhr kenianischer Karotten verboten worden, um lokale Produzente vor dem Wettbewerb zu schützen. In diesen „Handelskrieg“ passt es auch, dass sowohl kenianische Fischer in Tansania als auch tansanische Fischer in Kenia festgenommen wurden.