Sie befinden sich hier: » Startseite » Kunst und Kultur  » Musik » Traditionell » Musiker » Charles Zawose 

Charles Zawose

Foto: WOMAD
Charles Zawose

Ein Nachruf von Rudolf Blauth

Nur wenige Monate nach dem Tod seines Onkels Dr. Hukwe Zawose am 30.12.2003 starb am 24.10.2004 in einem Krankenhaus in Stockholm nun auch sein Neffe Charles. Charles befand sich gerade auf Konzert-Tournee in Schweden, vermutlich starb er an derselben Krankheit wie sein Onkel, der sich vor seinem Tod auch an dem internationalen musikalischen Aids-Projekt "Spirit of Africa"  der Freddy-Mercury-Stiftung beteiligt hatte.

Charles Zawose zählte zu den wichtigsten traditionellen Musikern Schwarzafrikas bzw. Tansanias. Er war in den vergangenen Jahren an allen großen Tourneen von Hukwe Zawose beteiligt und zählte zu den besten Daumenklavierspielern des Kontinents. Gemeinsam mit Hukwe Zawose war er als Stargast an der triumphalen Nordamerika-Tournee von Peter Gabriel im Jahre 2002 beteiligt und wirkte auch an den letzten CD-Aufnahmen mit, die Peter Gabriels Weltmusik-Label Realworld Records u.a. mit dem kanadischen Musiker Michael Brook produziert hatte. Die Weltmusik-Organisation WOMAD führte in den letzten Jahren mit Charles Zawose einige Solo-Tourneen durch verschiedene Länder durch. Er schien zumindest auf der instrumentalen Ebene das Lebenswerk von Hukwe Zawose fortsetzen zu können.

Der Tod der beiden besten Daumenklavierspieler Ostafrikas innerhalb weniger Monate ist vor allem für die traditionelle Musikszene Tansanias ein unersetzlicher, ein tragischer Verlust. Gleichwertige Nachfolger sind gegenwärtig nicht in Sicht, wenn auch die Kunst des Daumenklavier-Spielens im Volk der Wagogo weiterhin praktiziert wird und wenn auch in der großen Musikerfamilie Zawose in Bagamoyo weiterhin musiziert werden wird.

Der Tod von Charles Zawose wurde in Bagamoyo bekannt, als sich gerade eine Delegation des Freundeskreises Bagamoyo e.V. am Ort aufhielt. Nur zwei Tage vor dem Tod von Charles fand eine beeindruckende Begegnung auf dem Wohngelände der Familie Zawose statt, auf dem sich auch das Grab Hukwe Zawoses befindet. Hukwe Zawoses damals noch lebender, geistig vitaler und vermutlich über 95 Jahre alte Vater, selbst ein legendärer traditioneller Heiler und Musiker, bot der Reisegruppe des Freundeskreises im Kreise seiner Großfamilie ein sicherlich einmaliges Konzert mit der urtümlichen Ndono. Ubi Zawose starb im  Jahre 2006.

Der Verlust von Charles ist für die Familie Zawose ein schwerer Schock. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Entwicklung auf den Verbleib und die musikalische Entwicklung der Familie in Bagamoyo auswirken wird.

Es besteht die Möglichkeit, Ausschnitte aus der wohl besten und musikalisch anspruchsvollsten gemeinsamen CD "Mkuki wa Roho / A spear to the soul" von Hukwe und Charles Zawose über das Internet abzuspielen. Die CD war von Realworld vor wenigen Jahren aus Anlaß einer Japan-Tournee der beiden Musiker produziert worden: Musikausschnitte.

Charles Zawose wurde neben Hukwe Zawose auf dem Familiengelände in Bagamoyo beigesetzt werden.

CDs:

CD-Cover
CD-Cover "Chibite"
  • "Zawose und Brooks"
    (gemeinsam mit Hukwe Zawose)
    Real World Records, 2001
  • Dr. Hukwe Zawose & Charles Zawose
    "Mkuki wa roho / A Spear of the soul"
    WOMAD , 2000
  • "Chibite" (Caroline), 1996 (gemeinsam mit Hukwe Zawose)