Schriftgr�/div>kleiner - normal - gr�

Muhammed Said Abdulla

Muhammed Said Abdulla
Muhammed Said Abdulla

Der am 25.04.1918 geborene und im März 1991 verstorbene Verfasser zahlreicher Novellen gilt als Vater der populären Swahili-Literatur. Er arbeitete beruflich 10 Jahre lang als Inspektor im Colonial Health Department. Anschließend wurde er Journalist und 1948 Herausgeber der Zeitung "Zanzibari". 1958 wurde er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1968 Verleger des nationalen Agrarmagazins "Mkulima".

Für sein Werk "Mzimu wa Watu wa Kale" erhielt Abdulla 1958 den "Swahili Story-Writing" Preis, der vom East African Literature Bureau ausgeschrieben worden war. Einen weiteren Literaturpreis erhielt er für "The Well of Giningi".

Legendär sind seine Krimis mit der Hauptfigur Detektiv Bwana Msa. Der Krimi "Der Geisterwald der Ahnen" ist im Jahr 2010 in einer deutschen Hörbuchfassung veröffentlicht worden.
Weitere Infos zum Hörbuch

2012 folgte das Hörbuch "Der Brunnen von Giningi".
Weitere Infos zum Hörbuch

Geisterwald der Ahnen
Der Brunnen von Giningi

Veröffentlichungen:

  • Der Brunnen von Giningi, 2012 (Hörbuch)
  • Der Geisterwald der Ahnen, Krimi, 2010 (Hörbuch)
  • Kosa la Bwana Msa
  • Mwana wa Yungi Hulewa" ("The devil`s child grows up"), 1976
  • Mke Mmoja Waume Watatu" ("One wife, three husbands"), 1975
  • Siri ya Sifuri" ("The secret of the zero"), 1974
  • Duniani Kuna Watu" ("In the world there are people"), 1973
  • Kisima cha Giningi" ("The Well of Giningi"), 1968
  • Mzimu wa Watu wa Kale" ("Shrine of the Ancestors") Novelle, 1966