Sie befinden sich hier: » Startseite » Neue Afrika-Show "Mama... 

9. Tourneestart Circus Mother Africa mit dem neuen Programm „Khayelitsha“

Tourneeplakat
Tourneeplakat

Vom 27.12.2014 bis zum 9.2.2015 geht die neue Produktion des afrikanischen Ensembles „Mother Africa“ auf Tournee. Das Programm trägt den Titel „Khayelitsha“ („meine Heimat“) und wird in insgesamt 47 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt.

Die beteiligten Musiker, Tänzer und Artisten kommen aus mehreren Ländern Afrikas, darunter auch aus Tansania, wo Regisseur Winston Ruddle (Simbabwe) in Daressalam mit seiner „African Acribatic Academy“ eine Artistenschule unterhält.

Choreograph der neuen Show, es handelt sich um die nunmehr neunte Tournee, ist Simon Nene aus Johannesburg. Co-Regisseur ist Ulrich Thon.

Die Veranstaltungsorte:

Alsdorf, Altötting, Arnberg, Augsburg, Bern, Bregenz, Bremen, Duisburg, Frankfurt/M., Friedrichshafen, Füssen, Graz, Hagen, Halle/Westf., Hamburg, Hannover, Hattingen, Heidenheim, Hof, Ingolstadt, Innsbruck, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Koblenz, Landshut, Linz, Lübeck, Ludwigshafen, Memmingen, Münster, Neunburg vorm Wald, Nürnberg, Pforzheim, Regensburg, Reutlingen, Rosenheim, Salzburg, Siegen, Singen, Stade, Stuttgart, Thun, Villingen, Wiesbaden, Würzburg, Zürich

Alle Tourneedaten und weitere Infos

---------------------------------------------------------------------------

Mother Africa
Szenenfoto

Atemberaubende Akrobatik aus Tansania

Winston Ruddle, der für die künstlerische Leitung und die Produktion von Mother Africa ver-antwortlich ist, hat vor einigen Jahren eine eigene Artistenschule in Tansania gegründet. Dort bildet er Talente aus allen Teilen Afrikas aus, um sie mit seiner Show in Europa bekannt zu machen.

Mother Africa
Szenenfoto

InAfrica Band aus Tansania

Musikalisch versorgt die InAfrica Band aus Tansania mit ihrem neuen Repertoire aus afrikanischen und internationalen Titeln das Publikum mit groovigem Sound. Für traditionelle Klänge sorgt der Kora spielende Musiker – das von der afrikanischen Westküste stammend Instrument ist mit seinen über zwanzig Saiten eine Mischung aus Gitarre und Harfe.

Mother Africa
Szenenfoto

Auch visuell ist es bei Mother Africa bunt und prächtig: Mehrere Kostümdesigner versehen nicht nur die Garderobe der Artisten mit unverwechselbaren Details, sondern sorgen auch dafür, das Show- Finale in opulenten Kostümen ausklingen zu lassen. Die Intention von Mother Africa ist es nicht nur, ein Stück afrikanische Kultur zu präsentieren und das Publikum mit künstlerischer Leistung – die beim Circus der Sinne immer mit Frohsinn und Witz gepaart ist – ganz für sich einzunehmen.

Um notleidende Menschen in Afrika zu unterstützen, fließt ein Teil der Show-Einnahmen in entwicklungspolitische Projekte oder kommt Menschenrechtsorganisationen zugute. 

Interview mit zwei Akrobaten aus Bagamoyo 
(geführt während der 3. Tournee)